Die totale Prothese

Die totale Prothese kommt zum Einsatz wenn alle Zähne in einem Kiefer verloren gegangen sind.
Im Oberkiefer hält diese durch den Unterdruck (Saugeffekt)
Die Prothesenbasis ist lediglich auf der Schleimhaut abgestützt.
Im Laufe der Jahre unterliegt der Kieferknochen einer Atrophie. Das heißt der Knochen bildet sich zurück und der Halt der Prothesenbasis wird geringer.
Damit muss man sich aber nicht abfinden.
Um Ihre Lebensqualität zurückzugewinnen besteht die Möglichkeit den Halt mit Hilfe von Implantaten wiederherzustellen, so dass Sie auch in Zukunft wieder kraftvoll zubeißen können.
Hierbei können einige Varianten unserer Systeme zum Einsatz kommen.

Teleskoparbeiten

Hierbei können verschiedene Materialien zum Einsatz kommen. Durch den Einsatz unterschiedlicher Materialien ergeben sich logischerweise auch verschiedene Gleiteigenschaften der Teile zueinander. Die absolute Königsklasse ist hier das Primärteil aus Zirkon zu fertigen und das Sekundärteil aus Galvanogold. Diese Materialkombination bringt ein perfektes Gleitverhalten mit sich.

Dadurch das diese Teile im Mund miteinander verklebt werden ist gewährleistet, dass die Arbeit absolut spannungsfrei mit den oben genannten Gleiteigenschaften im Mund sitzt.
Zum Zeitpunkt der Primärteilanprobe bekommt der Patient schon eine Reiseprothese aus Kunststoff und die Primärteile werden fest eingesetzt. Ab diesem Zeitpunkt ist der Patient schon für den Übergang sehr gut versorgt und mögliche Änderungen die aus der Anprobe der Reiseprothese resultieren können in die definitive Arbeit mit einfließen. Am Ende der Behandlung erhält der Patient eine Versorgung im absoluten Premiumbereich. Durch die Anfertigung der sogenannten Reiseprothese ist der Patient im Besitz einer komfortablen Ersatzprothese für den Fall, dass die definitive Arbeit mal zur Wartung ins Labor muss.